Home EINSATZBERICHTE Brandstiftung bei der Löschgruppe Happerschoß
EINSATZBERICHTE - NORDRHEIN-WESTFALEN - 3. September 2021

Brandstiftung bei der Löschgruppe Happerschoß

2021_12

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Bereits zum zweiten Mal wurde die Löschgruppe Happerschoß der Freiwilligen Feuerwehr Hennef Opfer von Brandstiftung. Vier Tage, nachdem ein Unbekannter versuchte, die im Rohbau befindliche Garage anzuzünden, brannte nun ein Pkw, der für eine Übung vorgesehen war. 

Zu zweiten Brandstiftung innerhalb von vier Tagen kam es in der Nacht vom 1. auf den 2. September 2021 bei der Löschgruppe Happerschoß der Freiwilligen Feuerwehr Hennef.
Ein Brandstifter entzündete in der Nacht vom 1. auf den 2. September 2021 einen Pkw auf dem Gelände der Löschgruppe Happerschoß, der eigentlich für eine Übung zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen in der kommenden Woche vorgesehen war. Foto: Freiwillige Feuerwehr Hennef.

Gerade einmal vier Tage sind vergangen, seit das Gelände um das Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Happerschoß der Freiwilligen Feuerwehr Hennef (Rhein-Sieg-Kreis, NRW) Opfer von Brandstiftung wurde. Und doch kam es in der Nacht des 1. auf den 2. September 2021 erneut zu einer Brandstiftung. Diesmal entzündete ein Unbekannter einen Schrott-Pkw, der in der kommenden Woche für eine Übung genutzt werden sollte.

Zwei Notrufe gingen gegen 1.20 Uhr bei der Leitstelle ein, die einen Feuerschein vom Feuerwehrgelände meldeten. Die Anrufenden waren eine Anwohnerin der benachbarten Annostraße sowie ein Feuerwehrmitglied, das sich mit einem Freund auf der Heimfahrt von einer Feier befand und den Brand von der L352 aus bemerkte. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort eintrafen, stand der Pkw schon in Vollbrand. Es gelang ihnen allerdings schnell, den Pkw mit einem Schnellangriff abzulöschen.

Brandstiftung besonders ärgerlich

Die Feuerwehr zeigt sich besonders verärgert über diese Brandstiftung. Denn bei dem Schrottfahrzeug handelte es sich um eine private Spende an die Löschgruppe. Durch die Corona-Pandemie musste die Wehr in den letzten Monaten viele geplante Übungen absagen. Für die kommenden Übungsdienste hatten die Ausbildenden daher einen Themenblock speziell zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen vorgesehen. Diesen müssen sie jetzt jedoch verkürzen, es sei denn sie erhalten kurzfristig ein neues Übungsfahrzeug.

Ein Unbekannter hatte bereits vor vier Tagen versucht, die in Rohbau stehende Garage in Brand zu setzen, indem er den als Holzbau errichteten Garagenbau entzünden wollte. Jedoch konnten die Reaktion einer Passantin sowie glückliche Umstände schlimmeres verhindern.

Simon Wiegand
Freiwillige Feuerwehr Hennef

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B2

Am 22. November 2021 ereignete sich auf der Bundesstraße B 2 ein schlimmer Verkehrsunfall.…