Feuer in schwer zugänglichem Waldstück

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Hattinger Feuerwehr ist am Montagabend zu einem Waldbrand ausgerückt. Gemeldet wurde Feuerschein im Waldstück zwischen Büchsenschütz und Henschelstraße.

Brandbekämpfung in Hattingen zwischen Büchsenschütz und Henschelstraße (Foto: Jens Herkströter)

Die Hattinger Feuerwehr ist am Montagabend um 20.15 Uhr zu einem Waldbrand ausgerückt. Gemeldet wurde Feuerschein im Waldstück zwischen Büchsenschütz und Henschelstraße.

Dies bestätigte sich auch bei Eintreffen der ersten Kräfte. In einem nur schwer zugänglichen Waldstück brannten mehrere, liegende Bäume sowie das angrenzende Buschwerk. Um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern wurde umgehend ein massiver Löschangriff mit vier C-Rohren aufgebaut. Die Einsatzkräfte gingen hier teilweise unter schwerem Atemschutz vor.

Hunderte Meter Schlauchleitung verlegt

Um ausreichend Wasser zur Einsatzstelle zu fördern wurden mehrere hundert Meter Schlauchleitung verlegt. Über die Drehleiter leuchteten die Brandschützer die Einsatzstelle aus. Nach dem der Brand gelöscht war, wurden noch restliche Glutnester abgelöscht und der betroffene Bereich ausgiebig gewässert. Durch das schnelle Eingreifen sowie den massiven Kräfteeinsatz, bereits in der Anfangsphase, konnte eine Ausbreitung verhindert werden.

Während der gesamten Einsatzdauer war die Straße Am Büchsenschütz in beide Richtungen gesperrt.

Nach fast drei Stunden konnten die 40 Einsatzkräfte den Brandeinsatz wieder beenden. Eingesetzt waren die hauptamtlichen Kräfte sowie die freiwilligen Einheiten Mitte und Nord.

FW Hattingen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.