Finnentrop: Großbrand in einem Industriegebäude

2024_04

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Am 23. Februar 2024 bekämpfte die Feuerwehr Finnentrop erfolgreich einen Großbrand in einem Industriebetrieb. Bei dem Ereignis kamen keine Personen zu Schaden.

 

Einsatzkräfte bei einem Großbrand in einem Industriegebäude.
Trotz der starken Rauchentwicklung beim Großbrand in Finnentrop wurde niemand verletzt. Foto: Freiwillige Feuerwehr Finnentrop

Am frühen Morgen des 23. Februars 2024 wurde die Feuerwehr Finnentrop zu einem Brand in Finnentrop-Fehrenbracht (Kreis Olpe, NRW) gerufen. Die Einsatzkräfte erkannten schon auf dem Weg dorthin deutliche Anzeichen des Brandes. Mit gezielten Löschmaßnahmen, unter anderem über eine Drehleiter, brachten sie das Feuer rasch unter Kontrolle und verhinderten Schlimmeres.

Feuerwehrkräfte beim Löschen des Großbrands.
Der Großbrand wurde rasch unter Kontrolle gebracht. Foto: Freiwillige Feuerwehr Finnentrop

Effektive Löschaktion

Über mehrere Schlauchleitungen erfolgte aus einem nahe gelegenen Löschteich die notwendige Löschwasserversorgung. Atemschutzgeräteträger aus mehreren Feuerwehreinheiten waren im Einsatz, darunter auch aus Eslohe. Mit der notwendigen Atemschutztechnik versorgte auch der Abrollbehälter-Atemschutz des Kreises Olpe. Aufgrund der starken Rauchentwicklung führten die Einsatzkräfte in der Umgebung Messfahrten durch. Es bestand keine Gefahr für die Anwohner.

Als Vorsichtsmaßnahme entnahm die Feuerwehr den umliegenden Gewässern Proben und errichtete präventiv eine Ölsperre in den benachbarten Gewässern. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Feuerwehr schützte zudem ein benachbartes Wohnhaus und eine Industriehalle erfolgreich vor dem Feuer.

Großaufgebot

Zur Bewältigung des Brandes in Finnentrop-Fehrenbracht waren zeitweise rund 150 Einsatzkräfte, darunter sämtliche Einheiten der Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop im Einsatz. Unterstützt wurden die Finnentroper Kräfte durch Feuerwehreinheiten aus Eslohe und Schmallenberg sowie den Abrollbehälter-Atemschutz, den Messzug und den Rettungsdienst des Kreises Olpe. Zusätzlich waren der Rettungsdienst des Hochsauerlandkreises, die Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes aus Finnentrop und Lennestadt sowie die Polizei im Einsatz.

Lukas Tilke und Tobias Hilgering,
Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop

 

 

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert