Home EINSATZBERICHTE Waldbrandgefahr: Trockenheit steigert das Risiko erneut
EINSATZBERICHTE - MELDUNGEN - 21. April 2020

Waldbrandgefahr: Trockenheit steigert das Risiko erneut

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Trockene Böden, wenig Regen. Dadurch steigt die Waldbrandgefahr aktuell wieder stark an. So musste die Plettenberger Feuerwehr am 6. April zu einem solchen Brand ausrücken. Wie es dazu kam ist unklar. 

Waldbrand_Tankloeschfahrzeug_feuerwehr_ub1 (1)

Ein Waldbrand löste am 06. April 2020 einen Einsatz der Plettenberger Feuerwehr aus. Foto: Feuerwehr Plettenberg.

Waldbrand_Tankloeschfahrzeug_feuerwehr_ub3

Dabei standen 600 Quadratmeter Waldboden in Flammen. Foto: Feuerwehr Plettenberg.

Waldbrand_Tankloeschfahrzeug_feuerwehr_ub1 (2)

Die Brandstelle befand sich 400 Meter vom nächsten Parkplatz entfernt in einer Sackgasse am Ende eines Waldweges. Foto: Feuerwehr Plettenberg.

Waldbrand_Tankloeschfahrzeug_feuerwehr_ub1 (3)

Damit das Feuer gelöscht werden konnte, musste Löschwasser mit Tanklöschfahrzeugen zum Einsatzort gebracht werden. Foto: Feuerwehr Plettenberg.

Waldbrand_Tankloeschfahrzeug_feuerwehr_ub1 (4)

Die Trockenheit des Bodens und geringe Regenfälle erhöhen aktuell das Risiko für einen Waldbrand. Foto: Feuerwehr Plettenberg.

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Passanten entdeckten am 6. April 2020 um kurz vor 11.00 Uhr qualmenden Waldboden im Waldgebiet in der Nähe des Modellflugplatzes „An der Endert“. Deswegen alarmierten Sie umgehend die Feuerwehr. Der Brand breitete sich vermutlich aufgrund der Trockenheit und des auffrischenden Windes rasch aus. Zuerst rückten die alarmierten Kräfte der Feuer- und Rettungswache Plettenberg an. Während ihres Eintreffens forderten sie umgehend ehrenamtliche Kräfte zur Verstärkung nach. Dadurch wurden die Einheiten Oestertal, Holthausen, Stadtmitte und Eiringhausen nachalarmiert.

Die Einsatzstelle befand sich etwa 400 Meter vom Parkplatz des Modellflugplatzes entfernt am Ende einer Sackgasse eines Waldwegs. Deswegen musste das Löschwasser nach und nach mit Tanklöschfahrzeugen zur Brandstelle gefahren werde. Dort speisten die Einsatzkräfte es in die Löschfahrzeuge von Hauptwache und Oestertal ein. Dessen Besatzungen hatten zwischenzeitlich vier Löschrohre vorgenommen und dämmten den Waldbrand dadurch auf eine Fläche von knapp 600 m² ein. Die 50 Einsatzkräfte waren anschließend fast zwei Stunden mit umfangreichen Nachlöscharbeiten beschäftigt. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft erteilen. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Während des Brands verletzte sich niemand.


Feuerwehr Plettenberg

Thomas Gritschke

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

DGzRS lädt ein zum virtuellen Besuch

Die aktuelle Corona-Situation macht es leider vielen Organisationen schwer, ihre Arbeit de…