Home EINSATZBERICHTE Wasserrettung mit unerwartetem Ausgang

Wasserrettung mit unerwartetem Ausgang

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Bei einer Wasserrettung zählt jede Sekunde. Gerade auch bei einbrechender Dunkelheit, wenn Personen immer schlechter auszumachen sind. Doch manchmal endet ein solcher Einsatz auch mit einer guten Nachricht. Etwa, dass die zu rettende „Person“ kein Mensch ist, sondern lediglich drei Luftballons „in Not“ waren.

Mit dem Mehrzweckboot hatte die Feuerwehr Neuss nach der vermeintlichen Person im Rhein gesucht (Symbolbild). Foto: ©Feuerwehr Neuss.

Am Abend des 23. April 2020 wurde die Feuerwehr Neuss an den Rhein in Neuss Grimlinghausen gerufen. Passanten sichteten im dortigen Rheinstrom eine vermeintlichen Person bzw. deren Kopf im Wasser und setzten daraufhin richtigerweise einen Notruf ab.

Daher alarmierte die Leitstelle unverzüglich mehrere Löschzüge, die Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Neuss, die DLRG sowie die Wasserwacht. Die alarmierten Einheiten besetzten das Mehrzweckboot und das Feuerlöschboot sowie mehrere Anfahrtspunkte entlang des Rheinufers. So konnte ein langer Abschnitt von Grimlinghausen bis hin zur Josef Kardinal Frings Brücke abgedeckt werden.

Nach kurzer Zeit fanden sowohl die Landkräfte als auch die Einsatzkräfte in den Booten die vermeintliche Person und konnten glücklicherweise Entwarnung geben: Es handelte sich um insgesamt drei weiße Luftballons, die in der Dunkelheit einem Kopf sehr ähnlich sahen.

Die Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach etwa 30 Minuten mit der erfolgreichen Rettung der drei Luftballons beenden.

Feuerwehr Neuss

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Propangasflasche wird zum Geschoss

Insgesamt vier Fahrzeuge brannten in der Nacht auf den 19. Oktober 2020 auf einem Großpark…