Home AUS DEN LÄNDERN BADEN-WÜRTTEMBERG Wasserrohrbruch sorgt für wasserlose Gemeinden
BADEN-WÜRTTEMBERG - EINSATZBERICHTE - 21. August 2020

Wasserrohrbruch sorgt für wasserlose Gemeinden

2020_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein Wasserrohrbruch schnitt am 19. August 2020 mehrere 100 Bewohner im Bodenseekreis (BW) von der Wasserversorgung ab. Grund dafür war ein Leck in der Wasserleitung. Die Feuerwehr Deggenhausertal unterstützte anschließend den Bauhof und eine Baufirma bei der Behebung.

Wasserrohrbruch_Bodenseekreis_feuerwehr_ub3

Am 19. August 2020 schnitt ein Wasserrohrbruch mehrere 100 Bewohner des Bodenseekreises von der Wasserversorgung ab. Foto: Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal.

Wasserrohrbruch_Bodenseekreis_feuerwehr_ub2

Bei einer Routinepumptätigkeit wurde ein Wasserverlust festgestellt. Foto: Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal.

Wasserrohrbruch_Bodenseekreis_feuerwehr_ub1

Die Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal unterstützte den Bauhof und eine Baufirma bei den Reperaturen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal.

Loading image... Loading image... Loading image...

Am 19. August 2020 führte die Gemeinde Deggenhausertal bei Routinepumptätigkeiten durch. Dabei stelle sie einen Wasserverlust an der Pumpendruckhauptleitung an der Gehrenbergstraße zwischen Roggenbeuren und Harresheim (beide Bodenseekreis, BW) fest. Kurze darauf konnte am Abend auch das Leck lokalisiert werden. Deshalb rückte gegen 20.36 Uhr auch die Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal  von ihrer Wache aus. Denn die EInsatzkräfte unterstützen den Bauhof und eine Baufirma bei der Reparatur. Dabei sicherten die Einsatzkräfte insbesondere die Baustelle ab und leuchteten sie aus.

Für die Bauarbeiten mussten die Mitarbeiter des Bauhofs und der Baufirma die Leitung abschiebern, sodass die Teilorte Harresheim, Vorderharresheim, Schoren, Winkelhof, Wendlingen, Burgstallhof, Eggenweiler, Tannenhof, Grünwangen, Wagenberg und Schnaidthof mit insgesamt mehreren hundert Bewohnern vorübergehend keine Wasserversorgung hatten. Darüber informierte Bürgermeister Meschenmoser am Abend über Facebook. Zudem wurde die Bevölkerung über die Warn-App des Bundes NINA, Radio- und Lautsprecherdurchsagen und persönliches Aufsuchen vor Ort informiert. Außerdem wurde am Feuerwehrhaus in Wittenhofen eine Wasserabgabestelle für alle Bürger eingerichtet, die gegebenenfalls Wasser benötigten. Die Reparaturarbeiten zogen sich anschließend noch bis in die Morgenstunden. Die Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal befand sich dabei mit dem Mannschaftstransporter und dem Gerätewagen Transport im Einsatz.

Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
Martin Scheerer

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Ente aus Nachklärbecken gerettet

Eine Ente hatte sich am 13. November 2020 gegen Mittag in das Nachklärbecken der Kläranlag…