Windböen bringen Baum zum umstürzen

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Morgen des 21. Juni 2021 sorgten Windböen dafür, dass eine etwa 15 Meter hohe Kastanie in Grevenbroich barst. Anschließend stürzte die Hälfte des Stammes auf ein nebenstehendes Hotel. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Windboeen_Hotel_feuerwehr_ub1

Am Morgen des 21. Juni 2021 sorgten starke Windböen dafür, dass ein Baum barst und auf ein angrenzendes Hotel stürzte. Foto: Feuerwehr Grevenbroich.

Windboeen_Hotel_feuerwehr_ub2

Zunächst sicherten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Grevenbroich das Dach, um am Boden arbeiten zu können. Foto: Feuerwehr Grevenbroich.

Windboeen_Hotel_feuerwehr_ub3

Anschließend zerlegten sie den Baum und nahmen so den Druck vom Gebäude. Foto: Feuerwehr Grevenbroich.

Loading image... Loading image... Loading image...

Eine etwa 15 Meter hohe Kastanie stürzte am Morgen des 21. Juni 2021 gegen 5.00 Uhr an der Röntgenstraße in der Innenstadt von Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss, NRW) um. Ursache hierfür war, dass heftige Windböen den Stamm des Baums bersten haben lassen. Dabei stürzte die Hälfte des oberen Stammes auf das mehrstöckige Hotel, das neben dem Baum stand, sowie auf die Straße. Personen verletzten sich bei dem Baumsturz nicht. Teile des Baumes blieben zudem auf dem Dach liegen. Der Großteil des Stammes blieb schließlich an der Seitenwand des Hotels liegen.

Um 5.14 Uhr erhielten die Kräfte der Feuerwehr Grevenbroich die entsprechende Alarmierung. Mithilfe der Drehleiter räumten sie anschließend das Dach frei. So sicherten sie den Bereich um das Hotel vor potenziell abstürzenden Baumteilen. Danach machten sie sich daran, den abgebrochenen und gegen das Gebäude lehnenden Stammteil zu entlasten. So nahmen sie die Last vom Bau. Dann zogen die Feuerwehrkräfte ihn mithilfe der Seilwinde eines Rüstwagens vom Gebäude weg in die dort befindliche Grünfläche. Zuletzt räumten sie die Fahrbahn frei und sicherten die Schadensstelle.

Der Einsatz dauerte rund eine Stunde. Dann waren die Arbeiten abgeschlossen und die zwischenzeitlich gesperrte Straße wieder frei. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle anschließend an den städtischen Forstbetrieb. Dieser kontrollierte und sicherte das Gebäude. Während sich die hauptamtlichen Kräfte im Einsatz befanden, besetzten Einheiten der ehrenamtlichen Löscheinheit Stadtmitte die Hauptwache und stellten den Grundschutz im Stadtgebiet sicher.

Feuerwehr Grevenbroich

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.