Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Wohngebäude durch brennenden Pkw bedroht
BREMEN UND NIEDERSACHSEN - EINSATZBERICHTE - 24. September 2020

Wohngebäude durch brennenden Pkw bedroht

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

In der Nacht zum 21. September 2020 geriet ein Pkw aus ungeklärter Ursache in Brand. Das sich ausbreitende Feuer bedrohte in der Folge ein Wohngebäude. Dieses wurde dadurch beschädigt. Im Einsatz befanden sich Wehren aus drei Ortschaften.

Wohngebaeude_bedroht_feuerwehr_ub2

In der Nacht auf den 21. September 2020 brach ein Feuer in einem Fahrzeug aus. Foto: Feuerwehr Landkreis Leer.

Wohngebaeude_bedroht_feuerwehr_ub1

Dadurch wurde ein Wohngebäude bedroht und auch beschädigt. Foto: Feuerwehr Landkreis Leer.

Wohngebaeude_bedroht_feuerwehr_ub3

Zudem griff das Feuer auf ein zweites Fahrzeug über. Foto: Feuerwehr Landkreis Leer.

Loading image... Loading image... Loading image...

Um kurz nach 2.00 Uhr in der Nacht zum 21. September 2020 bemerkten Anwohner eines Mehrfamilienhauses ein brennendes Fahrzeug direkt vor ihrem Gebäude. Infolgedessen alarmierten sie umgehend die Feuerwehr. Innerhalb kürzester Zeit stand der Pkw in Vollbrand. Das Feuer breitete sich infolgedessen auf ein zweites geparktes Auto aus. Außerdem platzte die Scheibe der Küche einer Erdgeschosswohnung. Währenddessen drohte das Feuer unmittelbar auf das Gebäude überzugreifen.

Noch auf der Anfahrt des ersten Fahrzeugs der Feuerwehr wurde deswegen die Alarmstufe erhöht. Weitere Einsatzkräfte aus Bingum und Loga (LK Leer, NI) rückten mit aus, um die Feuerwehr Leer zu unterstützen. An der Einsatzstelle gelang es der Feuerwehr dann aber zum Glück schnell, die Ausbreitung auf das Wohngebäude zu verhindern.

Wohngebäude evakuiert

Mehrere Trupps unter Atemschutz waren zur Brandbekämpfung eingesetzt. Zeitgleich räumten die Einsatzkräfte die Wohnungen in dem Gebäude und begleiteten die Bewohner ins Freie. Das Feuer beschädigte zudem den Tank von einem der Pkws, sodass brennender Treibstoff immer wieder Flammen auflodern ließen. Die Feuerwehr setzte deswegen auch Schaum als Löschmittel ein. Um ein Abfließen des Schaum/Kraftstoffgemisches zu verhindern, verschloss sie die Kanalisation.

Schließlich übernahm eine Spezialfirma die Aufnahme sowie die Entsorgung des Gemischs. Zur Eigentumssicherung riefen die Einsatzkräfte zudem das THW zur Einsatzstelle. Abschließend mussten die geplatzten Fenster verschlossen werden. Neben den Feuerwehren aus Leer, Bingum und Loga waren ebenfalls ein Rettungswagen, die SEG Florian und die Polizei vor Ort. Letztere hat zudem die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach etwa zwei Stunden konnten die Rettungskräfte den Einsatz beenden. Glücklicherweise kam es während des Feuers nicht zu Personenschäden.

Feuerwehr Landkreis Leer
Dominik Janßen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Propangasflasche wird zum Geschoss

Insgesamt vier Fahrzeuge brannten in der Nacht auf den 19. Oktober 2020 auf einem Großpark…