Home TECHNIK Weltpremiere: Die neue Z-Class von Ziegler
TECHNIK - 19. September 2020

Weltpremiere: Die neue Z-Class von Ziegler

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Nachdem die Interschutz 2020 verschoben worden war, entschloss man sich bei der Albert Ziegler GmbH, die Produktneuheiten im Rahmen des „Ziegler Innovation Rollout“ vorzustellen. Die größte Innovation hielt der Hersteller bis zum 17. September 2020 zurück: Die neue Generation der Flugfeldlöschfahrzeuge der Z-Reihe, die Z-Class. Wir waren bei der Weltpremiere dabei. 

Weltpremiere: Der Z6
Neuheit: Dieser Z6 gehört zur aktuellen Z-Class, den Flugfeldlöschfahrzeugen der Albert Ziegler GmbH. Foto: Sarah Altendorfer

Alle Innovationen im Blick

Es war der Gipfel des Ziegler Innovation Rollout: Der Ziegler Innovation Summit am 17. September 2020 im Baden-Württembergischen Metzingen. Im besonderen Ambiente der alten Schmiedehalle der Motorworld Metzingen empfing der Hersteller geladene Gäste, um seine wichtigsten Neuheiten des Messejahrs 2020 vorzustellen. Die Produkte waren allesamt das erste Mal live zu sehen.
Darunter waren etwa das überarbeitete, modulare Alpas-Aufbausystem und das weiterentwickelte Bedien- und Kontrollsystem Z-Control, die wir bereits in unserem Messeforum vorstellten.

Neue Werfergeneration

Dazu kam die aktuellste Generation der Z-Turrets, der Werfer aus dem Hause Ziegler. Damit verspricht der Hersteller Wurfweiten von bis zu 100 m. Dies wurde durch eine Reduzierung von Druckverlusten als Ergebnis einer optimierten Wasserführung erreicht. Zudem gibt Ziegler bei der Nutzung des Z-Turret eine Reduzierung der Leistungsverluste um bis zu 50% und damit eine deutliche Steigerung der Löscheffizienz an. Die Höhe der Werfer wurde um bis zu 23 % reduziert. Sie sind in den Leistungsklassen ZT-6000 (Nennleistung 6.000 l/min) oder ZT-8000 (8.000 l/min) erhältlich.

Weltpremiere: Z-Turret
Dieser ZT-6000 hat eine Auswurfrate von 6.000 l/min. Foto: Sarah Altendorfer

Der Z6: Die neue Z-Class

Ein besonderes Highlight auf dem Ziegler Innovation Summit war die jüngste Generation der Flugfeldlöschfahrzeuge (FLF) der Z-Baureihe: Die Z-Class. Über 50 Jahre nach dem ersten Ziegler-FLF im Jahr 1969 wurde am 17. September 2020 der neue Z6 als Flaggschiff der Ziegler-Produktflotte enthüllt.

Weltpremiere: FLF Ziegler Z-Class
Der in Metzingen gezeigte Z6 mit drei Achsen und Löschgelenkarm. Foto: Sarah Altendorfer

Leistungsstark

Die Z-Class ist mit extrem leistungsstarken Motoren ausgestattet: Der vorgestellte Z6 (drei Achsen) sowie der Z4 (zwei Achsen) bringen 770 PS auf die Straße, die größere Variante Z8 (vier Achsen) sogar 1.540 PS. Damit die Leistung optimal auf der Straße ankommt, ist das Antriebskonzept auf die hohe Leistung abgestimmt.  Ein stufenloses Kessler-Getriebe ermöglicht Beschleunigungswerte zwischen 20 s (Z4) und 28 s (Z6) für die Beschleunigung von 0 auf 80 km/h.

Bei der Entwicklung des Fahrzeugs wurde Wert auf eine modulare Bauweise gelegt und dabei auch das neueste Alpas-System integriert. Die Komponenten sind so angeordnet, dass eine möglichst ideale Gewichtsverteilung erreicht wurde.

Löschtechnik

Die Z-Class erlaubt einen Pump-and-Roll-Betrieb bei jeder Geschwindigkeit und in jedem Fahrzustand. Dabei hat die Z-Class zwischen 12.000 und 19.000 l Löschmittel an Bord. Auf dem Dach kann ein Dachwerfer der neuen Z-Turrets oder, wie beim in Metzingen gezeigten Fahrzeug, ein Löschgelenkarm Z-Attack installiert werden. Hinzu kommt außerdem ein Frontwerfer, der auf Wunsch auch absenkbar ausgeführt sein kann.

Weltpremiere: Z-Cab AiR
Ergonomisch: Der Fahrer der Z-Cab AiR soll alle Bedienelemente gut erreichen können. Foto: Sarah Altendorfer

Geräumige Kabine

Die Besatzung der neuen Z-Class nimmt in der geräumigen Kabine, genannt Z-Cab AiR, Platz. Mit 1,80 m Stehhöhe ermöglicht sie komfortablen Bewegungsfreiraum. Bei der Anordnung der Bedienelemente spielte die Ergonomie die größte Rolle. Der Aufbau ist dabei auf die Sicherheit der Insassen abgestimmt und die Kabine hat die Crashtests gemäß ECE R29-3 bestanden. Die größtmögliche Verglasung soll die Rundumsicht in der Kabine optimieren.

Sarah Altendorfer 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Premiere: E-Löschfahrzeug für Berlin

Seit dem 28. September 2020 erprobt die Berliner Feuerwehr ein in Deutschland einmaliges E…