Home MELDUNGEN Abbiegeassistent gibt Sicherheit im toten Winkel
MELDUNGEN - TECHNIK - 30. Juli 2019

Abbiegeassistent gibt Sicherheit im toten Winkel

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Damit ein toter Winkel nicht zum Verhängnis wird, hat Scania einen neuen Abbiegeassistenten entwickelt. Dieser warnt den LKW-Fahrer durch optische und akustische Signale. Damit erhöht er die Sicherheit von Personen im toten Winkel.

abbiegeassistent-toter-winkel-feuerwehr-ub (1)

Der Scania Side Defender erkennt Objekte im toten Winkel. Foto: Scania Deutschland Österreich

abbiegeassistent-toter-winkel-feuerwehr-ub (2)

Der Scania Side Defender ist für den Innenstadtbereich und für den Spurwechsel ausgelegt. Foto: Dan Boman

Loading image... Loading image...

Beim Abbiegen und Spurwechseln schwerer Nutzfahrzeuge kommt es wiederholt zu Unfällen. Deshalb warnt der Abbiegeassistent Scania Side Defender den Fahrer vor beweglichen Objekten im toten Winkel. Dadurch werden beispielsweise Fußgänger, Fahrrad- und Motorradfahrer oder die Insassen von PKW geschützt.

Radarsystem mit zwei Überwachungsmodi

Der Abbiegeassistent bietet zwei Überwachungsmodi. Darunter einen für den Innenstadtbereich sowie einen für den Spurwechsel. Der Modus für die Innenstadt ist dabei für Geschwindigkeiten unter 30 km/h konzipiert und gewährt Sicherheit beim Abbiegen. Dazu warnt er etwa bei Radfahrern, Fußgängern und Motorradfahrern im toten Winkel. Dagegen ist der Modus für den Spurwechsel auf Geschwindigkeiten über 30 km/h ausgelegt. Hier registriert der Assistent beispielsweise fahrende LKW, PKW oder Motorräder. In beiden Modi lösen stationäre Objekte keine Warnsignale aus.Indem der Abbiegeassistent auf Radarbasis funktioniert, detektiert er auch bei schlechten Sichtverhältnissen unverändert zuverlässig.

Abbiegeassistent: Pflicht am 2022

Der Scania Side Defender verfügt über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (§ 22 StVZO) und erfüllt die IP69K-Anforderungen, ist also robust gebaut. Zudem ist er zu den Anforderungen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) konform.

Einem Beschluss des Binnenmarktausschusses des Europaparlaments folgend, müssen ab 2022 neue LWK in der EU mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet sein. Deshalb ist das Modell des Herstellers Scania auch als Nachrüstlösung erhältlich. Deshalb können Sattelzugmaschinen und Fahrgestelle sowohl der vergangenen als auch der neuen Generation nachgerüstet werden.

Der Hersteller bietet außerdem eine Reihe an weiteren Sicherheitsfeatures – dazu gehören etwa diverse Assistenzsysteme, z. B. Abstandsregelungen, eine Müdigkeitserkennung, eine Reifendrucküberwachung (TPM) u. v. m.

Scania Deutschland Österreich

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehrübung: Gefahrstoffaustritt aus einem LKW

Bei einer Feuerwehrübung bereiteten sich einige Einheiten aus dem Landkreis Leer auf den E…