Home AUS DEN LÄNDERN SACHSEN Christoph 62 trifft in Bautzen ein
SACHSEN - TECHNIK - 21. Dezember 2018

Christoph 62 trifft in Bautzen ein

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die DRF Luftrettung übernimmt zum Jahreswechsel die Station in Bautzen. Mitte Dezember ist der rot-weiße Hubschrauber, der künftig als Christoph 62 starten wird, vor Ort eingetroffen.

Airbus H145 mit Winde (Foto: DRF)

Die DRF Luftrettung übernimmt zum Jahreswechsel die Station in Bautzen. Am 19. Dezember ist der rot-weiße Hubschrauber, der künftig als Christoph 62 starten wird, vor Ort eingetroffen. Ab 31. Dezember 2018 kommt die hochmoderne Maschine des Typs H 145 in der Region zum Einsatz. Sie wird täglich rund um die Uhr für den schonenden Transport von Patienten zwischen Kliniken und bei Notfällen als schneller Notarztzubringer eingesetzt. Als Spezialausstattung verfügt sie über eine Rettungswinde, die für die topographischen Einsatzbedingungen in Ost-Sachsen erforderlich ist. Partner für solche Rettungseinsätze in unwegsamem Gelände ist die Bergwacht Sachsen.

Die H 145 ist darüber hinaus zugelassen für den Einsatz von Nachtsichtgeräten (Night Vision Goggles). Bei Nachtflügen werden die Piloten der DRF Luftrettung außerdem durch einen Hochleistungsscheinwerfer und eine spezielle Cockpit-Konfiguration unterstützt.

Die DRF Luftrettung ist europaweit der erfahrenste Betreiber im Bereich nächtlicher Rettungseinsätze. Mit der Station Bautzen betreibt sie bundesweit zehn Hubschrauber im 24-Stunden-Dienst. Neben erfahrenen Berufspiloten der DRF Luftrettung kommen auf Christoph 62 weiterhin die Notfallsanitäter und Notärzte zum Einsatz, die bisher an der Luftrettungsstation tätig waren. Dazu hat die DRF Luftrettung fünf Notfallsanitäter von der ADAC Luftrettung übernommen.

Den Zuschlag hatte die DRF Luftrettung im Rahmen einer Ausschreibung von der Landesdirektion Sachsen erhalten. Der Vertrag läuft über acht Jahre.

DRF

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung für Großeinsätze. Test der Technologie RescueWave bei der Feuerwehr Gelsenkirchen

Die Feuerwehr Gelsenkirchen testet die neue Technologie RescueWave für die effiziente Bewä…