Home TECHNIK Flugfeldlöschfahrzeug? Fährt auch hybrid!
TECHNIK - 18. Juni 2022

Flugfeldlöschfahrzeug? Fährt auch hybrid!

2022_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Flugfeldlöschfahrzeuge (FLF) gehören vielleicht zu den beliebtesten Feuerwehrfahrzeug-Typen. Sie sind groß, sie sind schnell und führen jede Menge Löschwasser mit. Der Hersteller Ziegler bietet seine FLF aus der sogenannten „Z-Class“ nun auch ein wenig grüner an: Mit hybridem Antrieb. 

Das Konzept: Z6 mit hybridem Antrierang.
Das Konzept: Z6 mit hybridem Antriebsstrang. Quelle: Albert Ziegler GmbH

Flughäfen wollen grüner werden

In der Automobilindustrie spielen alternativ Antriebe schon lange eine Rolle. Auch bei den Flughäfen haben sich die Anforderungen in dieser Richtung gewandelt. Immer häufiger fällt in diesem Zusammenhang auch das Stichwort des „Green Airport“. Daher hat der Fahrzeugbauer Ziegler das FLF „Z6 Hybrid“ entwickelt. v Es soll, so verspricht es der Hersteller, nachhaltig sein, dabei aber die von den traditionell motorisierten „Brüdern“ bekannte Leistung bringen. Bei der Entwicklung kann der Hersteller auf die Erfahrung aus über 50 Jahren mit mehr als 300 gefertigten Z-Class zurückgreifen.

Z6 hybrid – eine Teamarbeit

Schon seit Jahren gibt es im Portfolio von Ziegler auch Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Der erste in dieser Reihe war das 2012 vorgestellte, elektrisch betriebene Tunnelrettungsfahrzeug Merkur. Für den hybriden Z6 sollte nicht nur der grünere Antrieb her, sondern ein ganzheitliches Konzept: Denn wichtig für den Betrieb eines Hybridfahrzeuges sind auch z. B. die örtliche Infrastruktur, geringe Lebenszyklus-Kosten und  ein tragfähiges Service- und Wartungskonzept. Dafür holte man sich Hilfe ins Boot: Gemeinsam mit internationalen Flughäfen und dem Fahrgestellhersteller Titan machten sich die Ziegler-Ingenieure ans Werk.  Sie setzten auf bereits erprobte Scania-Komponenten.

Antriebsstrang Z 6 elektrisch
Das neue FLF soll auch rein elektrisch fahren können – hier die Visualisierung des elektrischen Antriebsstrangs. Quelle: Albert Ziegler GmbH

Freie Wahl

Das Ergebnis der Bemühungen sind drei verschiedene Antriebsarten für den Z6 hybrid: Er fährt wahlweise ausschließlich mit Elektromotor, ausschließlich konventionell (Diesel) oder in Hybridtechnologie. Auf den Flughäfen wird der Z6 wohl in der Regel reinelektrisch unterwegs sein. Das bedeutet, dass der Z6 Hybrid im Regelfall rein elektrisch auf den Flughäfen unterwegs ist. Wenn es im Ernstfall auf jede Sekunde ankommt, können Elektro- und Verbrennungsmotor im Zusammenspiel die Beschleunigungswerte des Z8 (8×8-Fahrgestell) mit Dieselantrieb. Neben dem Z6 ist das Konzept auch auf weitere Typen der Z-Class erweiterbar. Dafür sorgt die modulare Bauweise.

Leistungswerte FLF hybrid
Leistungswerte des Z 6 (Verbrenner), Z8 (Verbrenner) und Z 6 Hybrid. Quelle: Albert Ziegler GmbH

Praxistest

Bevor der neue Z6 Hybrid gekauft werden kann, muss sich der Prototyp zunächst in der Praxis bewähren. Neben den Tests beim Hersteller selbst sind dazu ab 2023 Feldtests mit dem Frankfurter Flughafen „FRAPORT“ bestätigt. Die Ziele der Erprobung sind die Einschätzung der Einsatztauglichkeit und des elektrischen Antriebsstrangs. Außerdem sollen möglichst viele Messdaten gesammelt werden, um weitere Verbesserungen in Technik und Bedienung erreichen zu können.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Freiwillige Feuerwehr Harber: Im Ort verwurzelt

Im Gründungsjahr 1929 startete die FF Harber mit einer Handdruckspritze, die von 32 Person…