Home TECHNIK Flugfeldlöschfahrzeuge von Ziegler für Griechenland
TECHNIK - 29. April 2021

Flugfeldlöschfahrzeuge von Ziegler für Griechenland

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Fraport Regional Airports of Greece erhielten neue Flugfeldlöschfahrzeuge. Denn Ziegler lieferte bis zum April 2021 sieben Fahrzeuge des Typs „Advancer“ an das südosteuropäische Land. 

Ziegler liefert sieben neue Flugfeldlöschfahrzeuge nach Griechenland.
Sieben Flugfeldlöschfahrzeuge des Typs „Advancer“ erhielten die Fraport Regional Airports of Greece von Ziegler bis Ende April 2021. Foto: Albert Ziegler GmbH.

Sieben griechische Flughäfen haben neue Flugfeldlöschfahrzeuge (FLF) erhalten. Die Albert Ziegler GmbH bestätigte, dass sie bis April 2021 insgesamt sieben FLF 60/70-9+250 P „Advancer“ auslieferte. Geordert waren die Fahrzeuge von den Fraport Regional Airports of Greece worden. Die FLF kommen in dem südosteuropäischen Land auf den Flughäfen der berühmten griechischen Inseln Mykonos, Santorini, Skiathos, Samos, Lesbos, Kefalonia und Kavala zum Einsatz.

Als Fahrgestellt dient den Fahrzeugen ein Mercedes-Benz 3353 6×6 Arocs. Ziegler hat sie zudem mit seinem Alpas-Aufbausystem ausgestattet. Überdies steht für die Mannschaft die Mannschaftskabine Z-Cab 1+1+4 zur Verfügung. Als Pumpe hat Ziegler seine FPN 10-6000-2H. Darüber hinaus besitzen die FLF jeweils einen Löschwassertank, der eine Kapazität von 7.000 l aufweist. Gleichfalls ist ein Schaummittelbehälter verbaut, dessen Tank 900 l fast. Weiterhin verfügen die Fahrzeuge über eine zusätzliche Pulverlöschanlage PLA 250 sowie 250 kg Pulver, das verlastet ist. Entsprechend werden die Fahrzeuge künftig zur Bekämpfung von Bränden an den griechischen Flughäfen zum Einsatz kommen.

Flugfeldlöschfahrzeuge mit umfangreicher Beladung

Der Radstand des Fahrzeugs beträgt 4.450 + 1.450 mm. Jedes der Fahrzeuge bringt ein Leistung von 390 kW (530 PS) auf den Asphalt. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 29.000 kg. Zudem verfügen die Fahrzeuge über einiges an Sonderausstattung. So sind eine Ziegler Schaumzumischeinrichtung sowie ein MAD 50 Fireco Lichtmast verbaut. Das Fahrzeug ist außerdem mit dem Ziegler Z-Control-System ausgestattet. Auf dem Dach befindet sich ein Alco Dachwerfer APF-5 mit Pulverrohr. An der Fahrzeugfront ist ein Akron Frontwerfer FireFox montiert. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug über eine Selbstschutzeinrichtung, eine Klimaanlage für die Fahrer- und Mannschaftskabine sowie einen Rückfahrassistenten.

Albert Ziegler GmbH

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Spezialfahrzeuge für die Bundeswehr-Feuerwehr

Um den Betrieb auf dem Schießplatz im Meppener Moor wieder aufnehmen zu dürfen, musste die…