Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Neue MTF im Landkreis Harburg
BREMEN UND NIEDERSACHSEN - TECHNIK - 21. Januar 2019

Neue MTF im Landkreis Harburg

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Gleich zwei Freiwillige Feuerwehren in der niedersächsischen Samtgemeinde Jesteburg freuen sich über neue Mannschaftstransportfahrzeuge: Während Bendestorf ihren alten Ford Transit mit einem VW T6 ersetzt, bedeutet der Jesteburger VW Crafter eine Aufstockung der bisherigen Fahrzeugflotte.

Bendestorfs Ortsbrandmeister Sven Wrede-Lissow (li.) und der kommissarische Leiter der Feuerwehr Jesteburg, Michael Kuch (re.), freuen sich über die beiden neuen Fahrzeuge. (Foto: KFV LK Harburg)

Das neue MTF der FF Jesteburg (Foto: KFV LK Harburg)

Das neue MTF der FF Bendestorf (Foto: KFV LK Harburg)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Über zwei neue Mannschaftstransportfahrzeuge ( MTF ) freuen sich die Freiwilligen Feuerwehren Bendestorf und Jesteburg im Landkreis Harburg (NI). Das Bendestorfer Neufahrzeug ersetzt ein Vorgängerfahrzeug auf einem Ford-Transit-Fahrgestell, das nicht mehr den technischen Anforderungen entsprach. Das Jesteburger Fahrzeug ist ein komplettes Neufahrzeug.

Beim Fahrzeug in Jesteburg handelt es sich um einen VW Crafter mit einer Motorleistung von 177 PS und einem Automatikgetriebe. Dieses Fahrzeug dient vorrangig dem Transport von Mitgliedern der Jugend- oder Kinderfeuerwehr, aber auch für die Einsatzabteilung ist das Fahrzeug eine weitere Verbesserung. Als Sondersignalanlage dient ein Hänsch DBS-5000-Dachbalken. Zudem verfügt das MTF über zwei Hänsch-Frontblitzer des Typs Sutnik SL.

Bendestorf setzt auf Variabilität

Das Bendestorfer Fahrzeug ist ein VW T6, ebenfalls mit einem Automatikgetriebe versehen und mit einer Motorleistung von 150 PS. Hier ist ein Hänsch DBS 4000 LED-Dachbalken verbaut. Auch der T6 hat zwei Sputnik-SL-Frontblitzer. Da dieses Fahrzeug auch eigenständig kleine Einsätze bei Unwetterereignissen abarbeiten kann, ist im Heckbereich ein modulares Wechselkastensystem mit den Bereichen Atemschutz (zum Transport von AT-Flaschen), Motorkettensäge und Tauchpumpe verbaut.

Beide Neufahrzeuge verfügen unter anderem über eine Standheizung und eine Klimaanlage. An feuerwehrtechnischer Ausstattung ist auf beiden MTF ein Pulverlöscher P 6, Brechwerkzeug und Absperrmaterialien wie z.B. Verkehrsleitkegel verstaut. Den fahrzeugtechnischen Ausbau übernahm die Firma Fahrzeugbau Schutz aus Kirchlinteln (NI).

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Ruderboot von Binnenschiff erfasst

Flüsse, die für die Binnenschifffahrt genutzt werden, sind für Freizeitsportler mitunter s…