Home AUS DEN LÄNDERN BERLIN UND BRANDENBURG Rosenbauer: 1000ster AT aus Luckenwalde
BERLIN UND BRANDENBURG - TECHNIK - 15. Februar 2019

Rosenbauer: 1000ster AT aus Luckenwalde

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Übernommen wurde das Jubiläumsfahrzeug von der Berufsfeuerwehr Krefeld, die ihre komplette HLF-Flotte modernisiert und vier weitere, baugleiche AT in Dienst stellen wird.

15712

Der 1000ste Rosenbauer AT geht an die Feuerwehr Krefeld (Foto: Rosenbauer)

Der 1000ste Rosenbauer AT geht an die Feuerwehr Krefeld (Foto: Rosenbauer)

Der 1000ste Rosenbauer AT geht an die Feuerwehr Krefeld (Foto: Rosenbauer)

Loading image... Loading image... Loading image...

Rosenbauer Deutschland freut sich über ein schönes Jubiläum: Im Dezember 2018 hat der 1.000ste AT die Produktion am Standort Luckenwalde verlassen. Übernommen wurde das Jubiläumsfahrzeug von der Berufsfeuerwehr Krefeld, die ihre komplette HLF-Flotte modernisiert und vier weitere, baugleiche AT in Dienst stellen wird.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um HLF 20 mit auf die Belange der Feuerwehr abgestimmter Beladung und Löschtechnik. Die Einbaupumpe N35 gemäß FPN 10-3000 liefert eine Leistung von 3.500 l/min bei 10 bar. Der abnehmbare und manuell bedienbare Dachwerfer RM24 bringt es auf 3.000 l/min und Wurfweiten von 80 m im Wasser- bzw. 50 m im Schaumbetrieb. Der Rosenbauer-Pumpendruckregler hält dabei den eingestellten Ausgangsdruck in jeder Situation konstant und verhindert Druckschläge, das Rosenbauer Logic Control System gewährleistet eine intuitive und möglichst fehlerfreie Bedienung nicht nur der Lösch- sondern auch der Lichttechnik sowie von Teilen der Fahrzeugtechnik.

Ein weiteres Highlight ist das elektrisch angetriebene und elektronisch geregelte Additiv-Druckzumischsystem DIGIMATIC42: Es erlaubt einerseits die Zumischung minimaler Schaummittelmengen (0,1 l/min) und somit einen effizienten Netzmittelbetrieb. Andererseits kann die Zumischrate stufenlos von 0,1% bis 6,0% bis zur maximalen Förderleistung von 42 l/min verstellt werden, um den Werfer oder die Druckabgänge im Geräteraum 6 inklusive Schnellangriffshaspel mit Schaum zu versorgen.

Eine Besonderheit der Krefeld-AT ist das brandneue Schlauchauslegesystem, welches im unteren Teil der Dachbox verbaut ist. Das System haltert bis zu zwölf B-Schläuche, die bei langsamer Fahrt auf die Fahrbahn ausgelegt werden. Es wird in den kommenden Monaten am Prototypen getestet und, falls es sich bewährt, in allen fünf Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

HLF 20 (BF Krefeld)

  • Fahrgestell: MAN TGM 18.340 BL, 4×2, Euro VI
  • Löschmittel: 2.000 l Wasser, 200 l Schaummittel
  • Pumpenanlage: N35 mit bis zu 3.500 l/min bei 10 bar (FPN 10-3000 nach EN1028)
  • Schaumzumischsystem: DIGIMATIC42 mit 0,1 l/min bis 42 l/min
  • Dachwerfer: RM24M (abnehmbar) mit bis zu 3.000 l/min bei 10 bar
  • Lichtmast: Flexilight LED 8×52 W
  • Einbaugenerator: 30 kVA, hydrostatisch angetrieben
  • elektrische Schiebleiterabsenkvorrichtung

Ein Meister seiner Klasse

Der Rosenbauer AT (AT steht für Advanced Technology) zählt zu den Top-Produkten unter den kommunalen Feuerwehrfahrzeugen dieser Welt. Mit über 5.000 produzierten Einheiten ist er eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der gesamten Feuerwehrgeschichte und heute in mehr als 50 Ländern im Einsatz. Der AT steht bei freiwilligen Feuerwehren genauso in Dienst wie bei städtischen Berufs- oder Werksfeuerwehren.

Weitere Markenzeichen des AT sind unter anderem: die in den Aufbau integrierte Mannschaftskabine, wodurch das Raumangebot für Mannschaft und Beladung erhöht wird und das Dach durchgängig beladen werden kann; die patentierte Drehtreppe, die in jeder Stellung automatisch arretiert und so einen sicheren Tritt beim raschen Ein- und Aussteigen bietet; oder die formschlüssige Verbindung von Fahrerhaus und Aufbau, die zur Verbesserung der Fahrdynamik beiträgt und dem AT sein modernes Design verleiht.

Mehr als 200 Fahrzeuge im Jahr

Seit acht Jahren wird der AT am Standort Luckenwalde produziert, geliefert werden die Fahrzeuge ins gesamte deutsche Bundesgebiet und fallweise ins benachbarte Ausland. Rund 150 Mitarbeiter sind mit der Produktion beschäftigt und bauen mittlerweile mehr als 200 Fahrzeuge im Jahr auf. Darüber hinaus fertigt Luckenwalde die Kabinen des Flughafenlöschfahrzeuges PANTHER, Drehleiterkörbe sowie Löschfahrzeuge für den internationalen Vertrieb. Industrielle Strukturen entlang der gesamten Wertschöpfungskette sorgen für eine im Branchenvergleich unerreichte Produktqualität.

Rosenbauer Deutschland
Luckenwalde liegt rund 60 km südlich von Berlin und ist der Hauptsitz von Rosenbauer Deutschland, zu der auch die Standorte Karlsruhe und Viersen gehören. Zusammen mit weiteren 18 Vertriebs- und Servicepartnern stellt Rosenbauer Deutschland eine flächendeckende Betreuung der Feuerwehren im gesamten Bundesgebiet sicher.

Das Angebot von Rosenbauer Deutschland umfasst ein Komplettprogramm an DIN-, Industrie- und Flughafenlöschfahrzeugen, Hubrettungsgeräten sowie feuerwehrspezifische Ausrüstung, persönliche Schutzausrüstung und stationäre Löschanlagen. Zu den Kunden gehören neben Feuerwehren auch andere Einsatzorganisationen wie das Technische Hilfswerk, Rettungsdienste oder die Bundespolizei.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

DRF Luftrettung – von vier auf fünf Rotorblätter

Die DRF Luftrettung rüstet im vierten Quartal 2020 die Hubschrauber vom Typ H 145 von bish…