Home MELDUNGEN Verein sammelt Spendengelder für Flutopfer
MELDUNGEN - NORDRHEIN-WESTFALEN - 23. August 2021

Verein sammelt Spendengelder für Flutopfer

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am 29. August 2021 findet der alljährliche Feuerwehr-Treppenlauf in Köln (kreisfrei, NRW) statt. Der Verein km4kids nutzt den diesjährigen KölnTurm Treppenlauf, um Spendengelder für von der Flutkatastrophe betroffene Jugend- und Kinderfeuerwehren in NRW zu sammeln.

Verein_Spenden_feuerwehr_ub3

Beim Kölnturm Treppenlauf müssen die Einsatzkräfte ihre komplette Schutzausrüstung inkl. Atemschutzgerät tragen. Foto: Feuerwehr Rheurdt.

Verein_Spenden_feuerwehr_ub1

So ausgestattet gilt es dann die 132 Höhenmeter oder 714 Stufen des Turms zu überwinden. Foto: Feuerwehr Rheurdt.

Verein_Spenden_feuerwehr_ub2

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rheurdt laufen zudem für den Verein km4kids und sammeln so Spenden für die von der Flutkatastrophe betroffenen Kinder- und Jugendfeuerwehren in NRW. Foto: Feuerwehr Rheurdt.

Loading image... Loading image... Loading image...

Der Termin für den alljährlichen Feuerwehr-Treppenlauf in Köln (kreisfrei, NRW) steht fest: Am 29. August 2021 werden Feuerwehren den 148,1 m hohen KölnTurm im Mediapark erklimmen. Mit dabei sind auch sechs Feuerwehrkräfte der Feuerwehr Rheurdt (LK Kleve, NRW). 714 Stufen müssen die Einsatzkräfte folglich in voller Schutzausrüstung und mit angeschlossenem Atemschutzgerät überwinden. Das sind 132 Höhenmeter.

Rheurdter Einsatzkräfte sammeln für Kinder- und Jugenfeuerwehren

Der diesjährigen Teilnahme der sechs Rheurdter liegt dabei ein ganz besonderer Solidaritätsgedanke zugrunde: Unter dem Motto „Es geht wieder aufwärts!“ möchten sie die Aufmerksamkeit für die Folgen der jüngsten Flutkatastrophe hochhalten und Spenden für betroffene Feuerwehren generieren. Unter der Flagge des Vereins km4kids e. V. starten sie bei dem Lauf und richten somit ihren Fokus speziell auf Kinder- und Jugendfeuerwehren. Denn diese haben in stark betroffenen Flutgebieten Kleidung, Material oder gar Kameradinnen und Kameraden verloren. Die erzielten Spenden sammelt der Verband der Feuerwehren in NRW e. V. währenddessen auf einem eigens eingerichteten Solidaritätsfonds. Von dort gelangt das Geld gezielt an betroffene Feuerwehren im Land.

Privatpersonen und Unternehmen können deswegen ihre Spenden mit dem Verwendungszweck „km4kids“ an folgendes Konto richten:

Solidaritätsfonds der Feuerwehren in NRW e. V. – Spendenkonto Hochwasserhilfe IBAN: DE56 3015 0200 0002 1615 37 BIC: WELADED1KSD Kreissparkasse Düsseldorf

Im Hinblick auf die Spendensumme hat das Läuferteam allerdings eine Bedingung aufgestellt: Alle eingehenden Spenden müssen durch 132 teilbar sein. Hierdurch lehnen sie sich an die Höhe des KölnTurms an. Der Betrag der Mindestspende ist auf 13,20 Euro festgelegt. Ein Obergrenze für Spenden ist hingegen nicht vorgesehen. Sollten Spender/-innen eine Spendenquittung wünschen, so können sie eine kurze Nachricht an info@vdf.nrw senden.

Verein nutzt KölnTrum Treppenlauf für Wohltätigkeit

Der diesjährige KölnTurm Treppenlauf ist einer von zahlreichen Charity-Läufen, an denen die Rheurdter Feuerwehrleute im Namen des km4kids e.V. – firefighters and friends run for charity in den letzten Jahren teilgenommen haben. 2015 gründete eine Gruppe sportbegeisterter Kamerad/-innen den Verein. Die Grüner/-innen stammen dabei aus unterschiedlichen Berufs- und freiwilligen Feuerwehren am Niederrhein. Zusammen nehmen die Feuerwehrsportler/-innen seitdem an Wohltätigkeitsläufen teil oder richten diese selbst aus. Ihre Intention ist es, entsprechend auf verschiedene Themen rund um die Feuerwehrgesundheit aufmerksam zu machen. Außerdem möchten sie so Spendengelder für wechselnde, aber stets mit Blaublicht verbundene Zwecke sammeln. So konnten sie inzwischen bereits über 50.000 Euro an das stups-Kinderzentrum in Krefeld (kreisfrei, NRW), den Paulinchen e. V. für brandverletzte Kinder oder den Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser sammeln.

Sportlich gesehen fordert der Treppenlauf von allen Teilnehmenden körperliche Höchstleistungen. Denn zusätzlich zum Körpergewicht der Startenden kommt noch die Feuerwehrausrüstung. Diese wiegt inklusive Atemschutzgerät rund 25 kg. In einer Atemluftflasche sind insgesamt 1.800 l komprimierte Atemluft gefüllt. Diese reichen bei normaler Einsatzbelastung etwa 30 Minuten. Rufen die Läufer/-innen nun Spitzenbelastungen ab wie bei diesem Treppenlauf, dann verkürzt sich die Zeit drastisch auf etwa 12 bis 15 Minuten. In dieser Zeit müssen sie die 132 Höhenmeter zurückgelegt haben, sonst geht ihnen die Luft aus.

Feuerwehr Rheurdt

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe für Ersthelfende: RKiSH stellt Ersthelferkarte vor

Mit der neuen Ersthelferkarte gibt die Rettungsdienst-Kooperation Schleswig-Holstein ein I…