Home EINSATZBERICHTE Verunglückter Skipper von Einsatzkräften gerettet

Verunglückter Skipper von Einsatzkräften gerettet

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Zu einer Rettung eines verunglückten Bootsführers rückten am 24. Mai 2020 die Feuerwehr aus Hetlingen und die DLRG aus Wedel aus. Der Skipper war mit seinem Schiff gekentert, als eine Windböe es erfasste.  Die Bergung des gekenterten Boots gestaltete sich aufwändig.

Skipper
Einen gekenterten Skipper retteten die Feuerwehr Hetlingen und die DRLG Wedel (Symbolbild). Foto: ©IrkIngwer – stock.adobe.com

Am Vormittag des 24. Mai 2020 rückten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Hetlingen (LK Pinneberg, SH) sowie der DLRG aus Wedel zu einem Einsatz auf der Elbe aus. Gegen 10.30 Uhr hatte eine starke Windböe ein kleines Segelboot beim Auslaufen aus dem Hetlinger Sportboothafen erfasst und umgeworfen.

Der erfahrene Skipper des Einhand-Segelboots konnte zum Glück selbstständig unter dem gekenterten Boot durchtauchen. Wenig später zogen ihn die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hetlingen unversehrt aus dem Wasser.

Bergung des gekenterten Boots

Die Bergung des Boots gestaltete sich allerdings aufwändiger als die Rettung des Skippers. Der Mast hatte sich infolge des Kenterns im Elbschlick verkeilt. Letztendlich gelang es den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr und der DLRG aus Wedel, die Jolle aufzurichten und in den nahe gelegenen Hafen zu schleppen. Dort sicherten die Hetlinger Einsatzkräfte den Havaristen und pumpten ihn aus.

Etwa drei Stunden nach der Alarmierung kehrten die letzten Rettungskräfte in die Wachen zurück. In der Spitze waren bis zu 40 Männer und Frauen von Feuerwehr, DLRG, RKiSH (Rettungsdienstkooperation in Schleswig Holstein) und Polizei im Einsatz. Zudem befanden sich vier Boote im Einsatz.

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Sebastian Kimstädt

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Reetdach in Brand löst Großeinsatz aus

Am Nachmittag des 30. Juli 2020 brach auf einem Reetdach ein Brand aus. Rund 140 Einsatzkr…