Home MELDUNGEN DRF Luftrettung – von vier auf fünf Rotorblätter
MELDUNGEN - TECHNIK - 27. November 2019

DRF Luftrettung – von vier auf fünf Rotorblätter

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die DRF Luftrettung rüstet im vierten Quartal 2020 die Hubschrauber vom Typ H 145 von bisher vier auf künftig fünf Rotorblätter um. Airbus Helicopters liefert die sog. SB Retrofit-Kits an die Luftrettungsorganisation aus, sobald das Zulassungsverfahren abgeschlossen ist. Von der Neuerung können künftig zudem auch Drittkunden profitieren. Auch für Externe wird die Werft der Retter diese Umrüstung auf H 145 Retrofit durchführen.

Der Hubschrauber des Typs H 135 mit Helionix und H 145 starteten zu ihrem Übungsflug von Donauwörth in die Werft der DRF Luftrettung am 16. Oktober 2019. Foto: Airbus Helicopters/Patrick Heinz

Den fünfblättrigen Hauptrotor hat Airbus Helicopters speziell für das Hubschraubermodell H 145 entworfen. Dieser hält künftig in die Flotte der DRF Luftrettung Einzug. Ab Ende 2020 will die Luftrettungsorganisation nämlich ihre H-145-Hubschrauber entsprechend nachrüsten. Durch das neue Rotorsystem steigt die Nutzlastkapazität um insgesamt 150 kg. Zudem verringert sich der Wartungsaufwand und der Flugkomfort lässt sich verbessern. „Gerade bei Einsätzen mit großen Flughöhen, beispielsweise in den Alpen, oder mit besonderem medizinischen Equipment kann jedes Kilogramm zählen“, erläutert Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der Luftretter.

Die Techniker der DRF werden für das Retrofit-Programm umfassend geschult und können anschließend auch Drittkunden die Umrüstungsleistung auf H 145 Retrofit anbieten. Mitte 2020 wird dann die EASA-Zertifizierung der verbesserten H 145 erwartet.

DRF Luftrettung: Flottenerneuerung schreitet voran

Am Mittwoch, 16. Oktober 2019, wurden die Umrüstungen auf die H 145 Retrofit in Donauwörth (BY, LK Donau-Ries) verkündet. Mit der Bekanntgabe war zugleich die Übergabe zweier neuer Maschinen von Airbus Helicopters an die DRF Luftrettung verbunden. Diese erfolgte auf Basis eines bestehenden Rahmenvertrags. Es handelte sich dabei um eine Maschine des Typs H 135 mit Helionix und eine Maschine des Typs H 145.

„In den kommenden Jahren planen wir, unsere gesamte Flotte auf zwei Modelle umzustellen. Danach werden unsere Luftretter mit den Mustern H 135 und H 145 fliegen. Das bedeutet neben dem Einsatz von hochmodernen Hubschraubern für die Rettung von Menschenleben auch eine höhere Effizienz für unsere Flottenwartung sowie die Schulung unseres Personals“, erläutert Dr. Krystian Pracz.

DRF Luftrettung

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsbaum direkt von der Jugendfeuerwehr

Woher nur den Tannenbaum bekommen - und wie ihn am besten transportieren? In Borsten-Hohen…