Home MELDUNGEN Wartung von Rauchmeldern: so funktionierts
MELDUNGEN - WISSEN - 11. August 2021

Wartung von Rauchmeldern: so funktionierts

2021_12

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Jedes Jahr klärt das Forum für Brandrauchprävention e. V. über die Bedeutung der Rauchmelder auf. 2021 stand vor allem die Prüfung und Wartung der Geräte im Fokus. Entsprechend lautete das Motto: „Nur funktionierende Rauchmelder retten Leben – Rauchmelder jährlich prüfen und nach 10 Jahren austauschen“. 

Am Tag des Rauchmelders am 13. August 2021 klärt das Forum für Brandrauchprävention e. V. über die richtige Wartung und Pflege von Rauchmeldern auf.
Am Tag des Rauchmelders am 13. August 2021 klärt das Forum für Brandrauchprävention e. V. über die richtige Wartung und Pflege von Rauchmeldern auf. Foto: Rauchmelder retten Leben.

Eigentlich ist Freitag der 13. ein Unglückstag. Doch das Forum Brandrauchprävention e. V. nutzt ihn seit Jahren, um auf eine positive Sache aufmerksam zu machen: den Nutzen von Rauchmeldern. Auch 2021 findet der Tag des Rauchmelders erneut statt und zwar am Freitag, den 13. August. Das Motto des Rauchmeldertags lautet „Nur funktionierende Rauchmelder retten Leben – Rauchmelder jährlich prüfen und nach 10 Jahren austauschen“. Durch diese Botschaft erhofft sich das Forum, Wohneigentümer sowie private Vermieter für die korrekte Wartung ihrer Rauchmelder zu sensibilisieren und sie stetig daran zu erinnern. Denn Rauchmelder sollten jährlich geprüft und alle 10 Jahre ausgetauscht werden.

Tag des Rauchmelders: Rauchmelderpflicht endet nicht bei der Installation

Laut Norbert Schaaf, Vorsitzender von „Rauchmelder retten Leben“, geraten Rauchmelder schnell in Vergessenheit, wenn sie nicht gerade Alarm schlagen oder die Batterieleistung nachlässt. Genau deshalb sei es so wichtig, die Lebensretter unabhängig von ihrer Batterieleistung einmal jährlich zu prüfen und nach zehn Jahren auszutauschen. Das Motto 2021 solle hier einen wichtigen Beitrag leisten und Eigentümer sowie private Vermieter sensibilisieren. Denn die Rauchmelderpflicht endet nicht mit der Installation. Auch die regelmäßige Prüfung und Pflege gehören dazu. Im Brandfall bleiben einem Menschen nämlich durchschnittlich nur 120 Sekunden, um sich in Sicherheit zu bringen.

DFV: Rauchmelder regelmäßig einer Prüfung und Wartung unterziehen

Im Namen des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) unterstützt Hermann Schreck, Vizepräsident des DFV, die Aufklärung über die Pflege und Wartung der Rauchmelder. Denn die Einsatzkräfte der Feuerwehren erleben nahezu täglich, wie Rauchmelder das Leben und die Gesundheit von Menschen retten können. Er ruft ebenfalls dazu auf, die Lebensretter regelmäßig zu überprüfen und auszutauschen. Nur so können Falschalarme durch Staub oder falsch interpretierte Batteriewarnungen vermieden und dadurch unnötig entstehende Einsätze für die Feuerwehr verhindert werden.

Wie funktioniert die richtige Wartung der Rauchmelder?

Um Rauchmelder richtig gemäß Bedienungsanleitung zu prüfen, sind mindestens einmal jährlich die folgenden Schritte durchzuführen:

  • Prüftaste des Rauchmelders betätigen. Wenn der Melder keinen Ton mehr abgibt, ist er auszutauschen. Ist der Rauchmelder mit austauschbaren Batterien ausgestattet, so sollten die Prüfenden darauf achten, ob sie die Batterien tauschen müssen.
  • Sind Verschmutzungen bei der Sichtprüfung des Rauchmelders feststellbar, diese vorsichtig mit einem feuchten Tuch oder Staubwedel entfernen. Den Dreck nicht absaugen.
  • Außerdem kann es hilfreich sein, die Umgebung des Melders zu prüfen. Denn in einem Abstand von 50 cm dürfen sich keine Hindernisse befinden, die den Rauch vom Melder fernhalten.
  • Fand eine Nutzungsänderung von Räumen statt, so muss die Ausstattung dieser aktualisiert werden: Wenn bspw. ein Arbeitszimmer fortan als Gäste- oder Kinderzimmer  in Benutzung ist oder regelmäßig im Wohnzimmer Gäste übernachten, sind dort ebenfalls Rauchmelder anzubringen. Grundsätzlich gilt: In Räumen, in denen regelmäßig Personen schlafen, müssen Rauchmelder vorhanden sein.
  • Wenn der Rauchmelder trotz Batteriewechsel nicht mehr funktioniert oder starke Verschmutzungen aufweist, ist er auszutauschen. Auf jeden Fall sind Rauchmelder sowohl mit fest eingebauter 10-Jahres-Batterie, als auch mit austauschbarer Batterie nach 10 Jahren auszutauschen.

Weitere Informationen finden Verbraucher/-innen in der neuen kostenfreien Online-Broschüre „Rauchmelder in Haus & Wohnung“. Sie beinhaltet wertvolle Tipps zur Gesetzgebung und Installation sowie eine Anleitung zur richtigen Prüfung von Rauchmeldern.

Claudia Groetschel
Forum Brandrauchprävention e. V.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Wie klappt gute Führung im Katastrophenschutz?

Katastrophenschutzeinsätze sind für alle Helferinnen und Helfer herausfordernd. Das gilt a…